ELEKTRA Schalkau

Oberflächenveredelung

Hochpräzise Lackier- und Lasertechnik zur Oberflächenveredelung von Kunststoffteilen

Oberflächenveredelung von Kunststoff-Einzelteilen durch Lackieren und Einbringen von beliebigen Grafiken und Symbolen in die Oberfläche durch Lasern in allen Bereichen des Tag-/Nacht-Design für Fahrzeug-Interieur.

Oberflächenveredelung für Touch-Display-Anwendungen durch Lackieren von transparenten Kunststoff-Einzelteilen mit Hochglanzoberflächen und Einbringen von gelasterten oder farblich bedruckten Konturen bzw. Symbolen im Black-Panel / White-Panel Effekt.

Industrielackierung

Lackierstationen

Industrielackierung von z.B. Wippen, Blenden und Tasten auf zwei Flachbettlackieranlagen sowie Walzenrädern auf Spindellackieranlage, ausgestattet jeweils mit den automatisierten Prozessschritten Teilevorreinigung, Lackieren mit bis zu 6 Spritzpistolen, Abdunsten und Trocknen.

Lacke

Verarbeitet werden Mehrkomponenten Dekorlaser- und UV-Lacke mittels 2K – Dosieranlagen im 1- oder Mehrschichtaufbau. Das temperaturüberwachte Lacklager sorgt für ständig einsetzbare Materialien.

Lackierträger

Speziell angepasste Lackierträger sichern eine hohe Packungsdichte des Lackiergutes beim Lackieren.

Laserbeschriftung

Lasergravur

Nach der Lackierung erfolgt die Oberflächenbeschriftung anhand einer Lasergravur. Gemäß Kundenvorgabe wird diese mit einer Genauigkeit im Hundertstelbereich angebracht. Ein äußerst präziser Lackabtrag per Laserstrahl lässt das transparente, helle Kunststoffmaterial erscheinen, welches mit LED´s durchleuchtet, das typische Tag-Nacht-Design in verschiedenen Farben erzeugt.

Kontrolle

Serienbegleitende Prüfung der Lasersymbole sowie Lichtdichtheit der Bauteile mittels Kameraerkennung sowie 100% Sichtkontrolle. Zeichnungsgerechte, sekundenschnelle Vermessung von Bauteilen in großen Stückzahlen mit Hilfe eines Messprojektors.

Maschinenpark

2 Flachlackieranlagen

Diese sind speziell für das Lackieren von Teilen bis zu einer maximalen Seitenlänge von 800 mm vorgesehen.

Ausgestattet mit automatischen AGMD-Spritzpistolen, wobei Materialmenge, Horn- und Zerstäuberluft individuell steuer- und regelbar sind.

Verarbeitung von 1K und 2K Lösemittellacke. Mischungsverhältnisse bis 1:50 sind automatisch dosierbar. 

Zusatzeinrichtungen wie Befeuchtungsanlage und Kühlung sorgen für optimale Luft- und Strömungsverhältnisse an beiden Anlagen. 

Der Durchlass und die Ausbeute der Automaten sind spezifisch und hängen von der Größe der jeweiligen Einzelteile ab.

Spindellackieranlage

Diese wird speziell für die Bearbeitung von rotationssymmetrischen bzw. geometrisch schwierig zu lackierenden Teilen verwendet.

Ausgestattet mit automatischen AGMD-Spritzpistolen, wobei Materialmenge, Horn- und Zerstäuberluft individuell steuer- und regelbar sind.

Mischungsverhältnisse bis 1:50 sind automatisch dosierbar. 
Zusatzeinrichtungen wie Befeuchtungsanlage und Kühlung sorgen für optimale Luft- und Strömungsverhältnisse an der Anlagen. 

Der Durchlass und die Ausbeute der Automaten sind spezifisch und hängen von der Größe der jeweiligen Einzelteile ab.

Laser

  • 8 Laser ermöglichen nach der Lackierung das Lasern mittels Kurzpuls- oder Faserlaser der Laserklasse 1 
  • Mittels Kameraerkennung und Bildbearbeitung erfolgt die Positionierung der Bauteile. Präzises Abtragen der Lackschicht sorgt für schonende Oberflächenbehandlung.
  • Je nach Kundenwunsch sind bspw. Lasern von Walzenrädern oder Lasern in kundeneigener Verpackung als Anwendung möglich

Aktuelle News

Vom Smartphone in den Automotive-Bereich

[10. Dezember 2018] Ein neues technisches Konzept, auf das immer mehr Automobil-Hersteller im Fahrzeug-Innenraum setzen, ist die Black (oder White-)-Panel-Technologie.  Diese verbindet immer mehr Anzeigen und Bedienelemente auf Touch-Displays,...weiterlesen